Jökulsarlon( Floating Ices), Skaftafell und Svartifoss

Am zweiten Tag geht es gleich mit vollem Programm weiter. Wir nähern uns dem Vatnajökull, Islands größtem Gletscher
(8100qm, bis zu 900m dick) und bestaunen die schwimmenden Eisschollen… .
Uns gelingt es dabei sogar einige Robben zu beobachten. Natürlich müssen wir da gleich an unsere süße Leha denken : )
Leider regnet es schon den ganzen Tag, was in Island keine Seltenheit ist. Gute Regenkleidung gehört  daher zur absoluten Grundausstattung, wenn man hier unterwegs ist.

Nicht weit von hier, wollen wir den Skaftafell Nationalpark erkunden. Auf dem Weg dahin ragen immer wieder ganze Gletscherzungen ins Landesinnere. So greifbar. So faszinierend. Wir sind wahnsinnig beeindruckt und versuchen so nah wie möglich an dieses Phänomen heranzugelangen. Direkt auf dem Gletscher bewegen wir uns natürlich nicht. Das sollte wirklich nur mit erfahrenen Guides passieren. Den Skaftafell Nationalpark durchwandern wir wieder unter einer ordentlichen Regendecke. Immerhin ist der Anstieg relativ steil und anstrengend, so ist uns wenigstens warm. Nach ca einer Stunde erreichen wir den Svartifoss.

 

 

You may also like

Leave a comment