THAI HORSE FARM – Ein Stadtkind auf dem Land

20.02.2015

Der Weg zur Thai Horse Farm ist bergig kurvig und ich erhasche den ersten Eindruck von Nordthailand. Boris und ich unterhalten uns die gesamte Fahrt (2,5 h) ununterbrochen und auch wenn es nach einer Floskel klingt, aber es fühlt sich tatsächlich an als kannten wir uns ewig.
Lustiger Weise verbindet uns auch meine Heimatstadt, in der Boris in den 90ern ein Immobilienprojekt realisiert hat. Es ist nur eine kleine Stadt und umso begeistert bin ich nach wie vor, wie es zu so einem Zufall kommen kann…
Gegen 20.00 Uhr erreichen wir die Farm und Boris´ Mama (Oma Bärbel) empfängt mich als wäre sie meine eigene Oma. So herzlich wird man natürlich gerne empfangen und ich fühle mich von Beginn an sehr gut aufgehoben!

Wer oder was ist aber eigentlich die THAI HORSE FARM?!

Die Thai Horse Farm befindet sich in Phrao (100km nördlich von Chiang Mai) und bietet Abenteuer-Reiturlaube durch die Berglandschaft Nordthailands an. Der deutsche Besitzer Boris ist vor 15 Jahren nach Thailand ausgewandert, nachdem er trampend nach und durch Asien reiste.
Gemeinsam mit seiner Frau Mila, eine von 7 Kindern einer Lahu-Nomadenfamilie, betreibt er mit absoluter Leidenschaft und Fleiß seine Farm mit den dazugehörigen 18 Pferden.  Auch seine Eltern sind damals mit nach Thailand gekommen um ordentlich mit anzupacken und die Farm zu unterstützen. Mittlerweile wuseln mehrere Kinder und viele fleißige Helfer auf der Farm und sorgen dafür das keine lange Weile aufkommt :-)
Man kann mehrtägige Reittouren buchen (maximal 4 Personen pro Tour) und kommt in den Genuss der faszinierenden Berg- und Dschungellandschaft des Goldenen Dreiecks.
Boris passt wirklich JEDE Tour ganz individuell seinen Gästen an und so kann man sich selbst sein Paket aus Erholung, Abenteuer, Fitness und Natur schnüren.
Die Nächte verbringt man mitten in den Bergdörfern der Lahu Bergstämme (Hill Tribes) und je nach Dauer der Tour im Zeltlager oder auf den Gipfeln des Sri Lana Nationalparks mit Blick auf den Höchsten Berg Thailands.
Für gutes und frisches Essen wird ständig gesorgt. Thais bzw Lahus können ja eh alle kochen ;-) und Boris ist ganz nebenbei noch gelernter Koch.
Andere Leute (Touris ;-) ) wird man auf dieser Tour definitiv nicht treffen :-)

Für mehr Informationen besucht gern die Webseite der Farm click here

____

Nachdem ich so herzlich aufgenommen wurde und schon an meinem ersten Tag hier in Thailand so viele neues gesehen und erlebt habe, falle ich müde und geschafft in mein Bett…

 

Oliver, einer von 4 Hunden auf der Farm. #grinsehund

 

Das erste was ich sehe, wenn ich morgens die Augen auf mache!

 

21.02.2015

5.30 Uhr – Mitten in der Nacht
Wer bitte weckt mich um diese Uhrzeit! Ich bin Student… ich hab noch 5 Stunden Schlaf vor mir…
Das kann ja wohl nicht wahr sein.
Ein mieser kleiner Vogel verausgabt sich lautstark auf meiner Bettkante. So fühlt es sich jedenfalls an.
Ich bin total perplex über diesen fiesen und betäubenden Sound und muss über mich selbst lachen wie ich da liege und mich wundere, dass es auf einer Farm auch laute Tiergeräusche gibt…
Erst 2 Tage später stelle ich übrigens fest, dass es ein stinknormaler Hahn war, der mich da geweckt hat. Achja, ein Stadtkind auf dem Land…

 

Zum Frühstück ist heute die halbe Verwandtschaft anwesend. Es gibt Reis mit rohem Büffelfleisch, Blut, Eingeweide, Kräuter und Chili.
Das ist natürlich etwas viel für die zarte Mady mit ihrem empfindlichen Magen.
Aber da ich ein genauso guter Gast wie auch Gastgeber sein möchte,  probiere ich aus Anstand und Neugierde (ausser das Fleisch).
Joah, lecker, aber morgens halb 10 nicht so meins. Ihr wisst ja, ich LIEBE einfach meinen Haferbrei mit Bananchen und Erdnussmus um den Tag zu starten.
Während Boris wieder nach Chiang Mai fährt um neue Gäste abzuholen, habe ich einen Tag zum Ankommen, Kennenlernen und Rucksack Auspacken…

 

 

 

IMG_4861

 

 

 

Morgens halb 10 in Thailand :-)

 

 

 

Mit den Kiddies (Cara & Nora) verstehe ich mich blendend

 

 

Meine Frühstücksalternative. Ausblick aufs Reisfeld gratis ;)

 

____

 

You may also like

2 comments

  • ana maria 21. April 2015   Reply →

    Wow, das klingt echt schön!
    ich hoffe du hast eine schöne Zeit :)
    und ich finde Essen ausprobieren (und mal etwas anderes zum Frühstück zu essen) immer voll interessant, aber ich bin auch so ein Oatmeal/ Müsli- Mensch :D

    Liebe Grüße
    Ana

  • beninho86 25. April 2015   Reply →

    bin auf weitere berichte gespannt :)

Leave a comment