YOGA IM KUHSTALL – Erste Woche Workaway in Island

 23.02.2012

Wow, jetzt bin ich schon fast eine Woche hier. Die Zeit vergeht wahnsinnig schnell, und ein Monat erscheint mir auf einmal total wenig. Das Melken ist nach wie vor fester Bestandteil des täglichen Lebens. Und ich muss ehrlich gestehen, dass das besonders am Abend ganz  schön nervig sein kann :) Morgens um 6.30 aufstehen ist dagegen ein Klacks,aber von 18.00 – 20.00 Uhr immer noch mal in den Kuhstall latschen kostet ein wenig Überwindung. Neben dem Melken habe ich jetzt auch gelernt in welcher Reihenfolge die Kühe in den Melkbereich geführt werden (bzw bin noch dabei). Ganz schön kompliziert, denn gewisse Kühe müssen immer vorne oder hinten stehen, kommen gar nicht raus, werden angekettet oder was auch immer. Manche haben manchmal auch kein Bock und rennen dann einfach los. Ist ja nicht so als könnte ich kleines Etwas so eine Kuh aufhalten… Das kann einem ganz schön Angst machen, wenn so ein riesen Vieh auf einen zu läuft. Aber ein Glück ist noch nichts passiert. Mal ganz abgesehen von Kuhfladenspritzer die einem zielgenau ins Gesicht patschen. Boah, das ist echt so was von eklig. Obwohl einem da die Entscheidung zwischen Weinen oder Lachen nicht so leicht fällt :) Kuhpisse wie aus Eimern ist auch nicht besonders appetitlich. Aber die müssen ja auch mal ^^Die Entschädigung dafür gibt’s dann ja immer nach dem Mittag, wenn Björn und Ich zum Pferdestall fahren. Dann ist aufeinmal alles andere vergessen. Ich war jetzt tatsächlich jeden Tag reiten und es ist unglaublich schön, durch diese wunderbare Landschaft zu tölten :).

Am Wochenende habe ich eigentlich vor nach Reykjavik zu fahren. Habe dafür ne Menge Leute über couchsurfing kennengelernt.  Dabei hatte ich Anfangs Angst ich würde keinen dort antreffen. Jetzt haben mir so viele zugesagt, dass ich mich gar nicht entscheiden kann.  Wahrscheinlich werde ich eine Nacht bei einem Deutschen sein und die andere in ner isländischen Hauptstadt-WG. Bin gespannt.

Außerdem möchte ich unbedingt zum Hot Yoga in Reykjavik. Bin schon voll auf Entzug und wenn es nicht ganz so weit weg ist, nutz ich das natürlich. Hatte schon überlegt ob ich ein paar Yoga-Übungen in den Kuhstall integrieren kann. Aber ich glaube es sieht etwas komisch aus, wenn ich  den „Baum“ mache während ich ein Euter in der Hand halte. Oder im „Zehenstand“ die Lappen auswasche. Haha :)
Die Lappen müssen jetzt nämlich alle per Hand gewaschen werden, weil die Waschmaschine kaputt ist.  Wusste gar nicht wie anstrengend Auswringen sein kann!

Heute treffe ich mich mit einer Deutschen, die im nächsten Ort (Borganes) arbeitet. Habe sie auch über couchsurfing kennen gelernt.  Gott sei Dank gibt es solche Plattformen, das ermöglicht einem so unendlich viel. Bin schon sehr gespannt, was sie mir  spannendes zu erzählen hat und freu mich aufs Austauschen!

 

Manchmal brauch man schon 3 Männer um einen Reifen zu wechseln.
Schafe treiben im Nebel
Wer wollte nicht schon immer mal durch einen Regenbogen reiten :-)

Blick aus meinem Zimmer

 

You may also like

3 comments

  • Josi N. :D 23. Februar 2012   Reply →

    "Ist ja nicht so als könnte ich kleines Etwas so eine Kuh aufhalten… " hahahha… an der stelle musste ich lachen^^..bildliche vorstellungskraft und so :)

  • Winnie und Leha 23. Februar 2012   Reply →

    Hallo mein "kleines Etwas"…schön mal wieder was zu sehen und zu lesen.Ich freue mich immer so darauf.Die Fotos sind ja der absolute Wahnsinn…mit dem Pferd durch den Regenbogen…wie ein Märchen.Ich freue mich so für dich…das du das erleben darfst, kannst, willst…oder so eben.
    Ja Ja Männer und ihr Spielzeug ,aber das man drei braucht um ein Rad zu wechseln war mir auch neu.Andere Länder andere Sitten.
    Morgen ist Freitag und wirklich die erste Woche verging total schnell.Schwupp die Wuppi werden die 4 Wochen vorbei sein und du wirst sicher traurig sein ,dann nur noch auf klein Ole zu schaukeln…aber einen Regenbogen können wir dir dann auch hier basteln,dann kannst du da drunter schaukeln.Hier ist alles beim alten…bist ja eh durch Danny auf dem Neusten stand.Leha fühlt sich wohl und verliert Haare…ein Wunder das sie noch kein Nackthund ist.Und ich treffe mich fleißig mit Herrn Kirsch oder fitte bei MC Sport(Hi Hi).Gestern war ich oben am Anfang ganz alleine später gesellten sich noch 2 dazu auf dem Laufband.Manno das war vielleicht komisch.Und unten waren auch nur noch 6 Leute.
    Yoga im Kuhstall….Hi hi Lustig stelle mir dich mitten aller Kühe auf deiner Yogamatte vor.Hatte ein super Bild vor den Augen und musste herzhaft lachen.Ich soll dich ganz lieb von allen Grüßen….Micha war gestern hier, Danny hat ihr mal wieder die Adresse von dem Blog aufgeschrieben,sie war sehr interessiert und freute ich drauf rein zu schauen.
    So du kleines ETWAS ich wünsche dir für heute bei deinem Treffen ganz viel Spaß und natürlich auch für das Wochenende in der Hauptstadt…warte auf einen detalierten Bericht.
    Sei ganz ganz dolle geknuddelt (Wir vermissen dich)

  • frulk 25. Februar 2012   Reply →

    hihi, habe natürlich auch mein eigenes bild vor augen, nicht gerade yoga aber sehr interressant: die eingeschwungene standwaage :-)))
    das eine bein schön gerade nach hinten ausgestreckt und mit den fingerspitzen der nach vorn ausgestreckten arme das euter waschend …
    (brüllschmeißwegvorlachen)
    hoffe dein we wird schön, ich drück dir die däumchen, bis bald

    p.s. vielleicht kannst du mal zum eyrarvatn tölten und mir berichten was das nun ist

Leave a comment